Sürri Kuttle (Sulz)

essen wie bei Oma

Sürri Kuttle (Sulz)

22/05/2021 Hauptspeise 0
500 g Kutteln, in Streifen geschnitten und vorgekocht
2 m.-große Zwiebel(n), in halbe feine Ringe geschnitten
1 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
300 ml Rotwein, herben
500 ml Brühe, kräftige
1 Lorbeerblatt
3 Stück(e) Wacholderbeere(n), angedrückt
2 Schuss Essig, Würzessig, z.B. Kressi
3 Würfelzucker, oder 2-3 Teelöffel
evtl. Sahne
70 g Butter
50 g Mehl

 


 

Zutaten für 4 Personen

Den gewürfelten Speck mit der Butter auslassen. Etwas Zucker zugeben und die gewürfelten Zwiebeln hellbraun bis dunkel anrösten. Das Mehl einrühren und zu einer Einbrenne anrösten.
(Alle Varianten sind möglich, von heller bis dunkler Einbrenne. Ich bevorzuge eher dunkel. Bei der dunklen Variante die Zwiebelwürfel vorher nicht ganz so dunkel anrösten.)

Danach mit dem Rotwein ablöschen. Kutteln, Lorbeer, Nelken, Muskat, Wacholder, Piment und etwas Essig zugeben und 30 bis 45 Minuten kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken und zu Bratkartoffeln oder mit Bauernbrot servieren.

Bei einer dunklen Einbrenne als Ausgangsbasis, kann beim Abschmecken auch noch dunkle Sojasoße verwendet werden.

Falls die Möglichkeit besteht, die Kutteln direkt vom Schlachthof zu beziehen, würde ich diese Möglichkeit bevorzugen und gereinigte Kuttellappen beziehen.

10 Minuten vor Ende der Kochzeit kann man noch 1 gehäuften EL Röstzwiebeln dazugeben.